Urlaubswesen

Jokertage

Pro Schuljahr steht jedem Kind ein Jokertag zur Verfügung. Der Jokertag kann auch auf zwei Halbtage innerhalb des Schuljahres verteilt werden.

Das Einlösen des Jokertages oder eines Halbtages ist mindestens 2 Tage im Voraus der Klassenlehrperson schriftlich mitzuteilen. Der Jokertag darf nicht bei bereits angekündigten Klassen- oder Schulanlässen und Prüfungen bezogen werden. Beim Einlösen des Jokertages muss kein Grund des Fernbleibens vom Unterricht an-gegeben werden.

Die Klassenlehrperson führt Buch über die bezogenen Jokertage.

Nicht bezogene Jokertage können nicht auf das nächste Schuljahr übertragen werden. Das Nacharbeiten des versäumten Schulstoffs liegt in der Verantwortung der Erziehungsberechtigten.

Urlaub

Schülerinnen und Schüler können auf schriftliches Gesuch der Erziehungs-berechtigten befristet vom Schulbesuch beurlaubt werden, wenn besondere Gründe vorliegen. Die Klassenlehrperson wird beim Entscheid beigezogen. Das Nacharbeiten des versäumten Schulstoffs liegt in der Verantwortung der Erziehungsberechtigten. Die Erziehungsberechtigten sorgen in Absprache mit den betroffenen Lehrpersonen dafür, dass der versäumte Schulstoff nachgeholt wird.

Für die Bewilligung von Beurlaubungen sind zuständig:

  1. Die Schulleitung ab 1 Tag bis 2 Wochen. Urlaubsgesuche sind schriftlich begründet mittels Formular Urlaubsgesuch mindestens vier Wochen vor Urlaubsantritt der Klassenlehrperson zuhanden der Schulleitung abzugeben.
  2. Der Schulrat auf Antrag der Schulleitung bei mehr als 2 Wochen. Urlaubsgesuche sind schriftlich begründet mittels Formular Urlaubsgesuch mindestens zwei Monate vor Urlaubsantritt der Klassenlehrperson zuhanden der Schulleitung und des Schulrates einzureichen.

Es besteht kein Anspruch auf Bewilligung des Urlaubs. Die von der Schulleitung oder des Schulrates behandelten Urlaubsgesuche werden im Sekretariat aufbewahrt.

Formulare für Urlaubsgesuche können hier ausgedruckt werden:

Urlaubsgesuch Kindergarten

Urlaubsgesuch Primarschule

Jokertag